Wir lieben neue Musikvideos und jede Woche fällt besonders viel Liebe auf das Musikvideo der Woche. Gemeinsam mit dem Radiosender detektor.fm werden wir immer wieder fündig.

In dieser Woche widmen wir uns einer Sichtweise auf das Handeln und Wirken eines Durchschnittstypen von The Heavy

Auf detektor.fm erklärt Pop10 Moderator MAurice Gajda warum The Heavys neuer Clip so toll ist. HIER ANHÖREN

Dem Exzess scheint der gute Mann im Video schon sehr zugewandt zu sein, prügelt er sich doch fast für eine Flasche Schnaps, wandert ziellos und mit uneinladendem Gesicht durch die Straßen und hat auch kein Problem damit ein Auto für den sicheren Transport zu entwenden. So wie es mit dem Karma ist, wird dieser Herr – den  Jon Danovic so schön zwielichtig porträtiert – nachdem er eine Leiche in einem Apartment findet, des Mordes verdächtigt. Von seinem Gewissen verfolgt versucht er zu fliehen, gerät doch aber nur wieder in weitere moralische Bedrängnisse. Die soulige Stimme und der Chor von The Heavy untermalen diese Reise so kraftvoll, dass es ein Leichtes ist, dieses Video motiviert zu Ende zu gucken. Und immer wieder wird uns lyrisch eingeprägt, um was es hier eigentlich geht: Was soll das Gute in einem Menschen überhaupt ausmachen? Seine Taten, sein Status oder doch nur seine Gene? Die Wahrheit liegt irgendwo im Verborgenen und unser gesellschaftliches Moralkonstrukt versagt in seiner Einfachheit bei einem weiteren tieferen Gedanken zu diesem Thema.

Band: The Heavy
Song: What Makes A Good Man
Album: The Glorious Dead
Regie: Jon Danovic
Was sieht man? Aktionen definieren den Menschen, nicht seine Wirkung. Schönes Video mit feiner Botschaft.