Um Bodi Bill Sänger Fabian Fenk und Anton K. Feist ist das Nebenprojekt The/Das entstanden. Pop10 stellt euch die Berliner Kombo vor.

Also über diesen nicht gerade suchmaschinenfreundlichen Namen möchten wir uns erst mal nicht so viele Gedanken machen. Musikalisch kann die Hörerschaft The/Das aber schon genauer unter die Lupe nehmen, da haben sie nämlich einiges zu bieten. Vor allem aber sollte da vieles bekannt vorkommen: Die Stimme des Berliner Duos ist nämlich die von Bodi-Bill-Sänger Fabian Fenk und auch sein Kollege Anton K. Feist zählt schon zu deren Mitgliedern, schwang dort die Tasten des Pianos und des Mischpults. Das Nebenprojekt The/Das entstand Ende 2012 zunächst beim italienischen Label Life and Death. Jetzt ist ihre zweite Veröffentlichung Speak Your Mind Speak wieder beim Berliner Label Sinnbus erschienen.

Hier also einmal für euch der Vorher-Nachher-Vergleich mit Bodi Bill:

Bodi Bill wurde ja trotz (oder wegen) großer Fangemeinde hin und wieder abschätzig als die “deutsche Abiturienten-Pop-Band” bezeichnet. Ob sich dieses Vorurteil bei The/Das wohl aufheben lässt? Nun ja, Fenks Stimme ist auch hier das tragende Element und die Sounds erinnern oft an den musikalischen Vorgänger. So wie die beiden auf Bildern jetzt auch freundlicher und bunter daherkommen, ist es musikalisch auch ein bisschen sanfter geworden. Vor allem aber lässt sich das, was sie produzieren, wieder nur sehr schwer in musikalische Grenzen fügen: Viel Elektronisches, Remixe, aber auch dunkle Pop-Strähnchen in Liedform wie bei Have no Fear. Techno Tenderness betiteln sie diese Mischung, die sich ganz gut für die Party nach der Party eignet.

Am 24. April ist The/Das’ Mini-Album Speak Your Mind Speak erschienen. Viel ist über den weiteren Werdegang der Berlin-Wedding-Kombo in der Netzwelt nicht zu finden. Facebook-Posts, eine minimalistische Webseite, Soundcloud. Was aber nun weiter aus Bodi Bill wird, können die Bandfreunde vorerst nur mit Spannung abwarten.

Getourt wird um The/Das auch schon recht fleißig, vor kurzem sogar in Detroit und im November auf Malta. Ansonsten finden die musikliebenden Menschen das Duo natürlich auf den Bühnen der Berliner Clubszene. Zuletzt gesehen wurden The/Das auf der Fusion mit – wie sie auf Facebook preisen – “fettem Sound ey”. Da waren sie dann sogar zu dritt auf der Bühne – nicht wie bei Bodi Bill im überdimensionalen Pelzmantel und mit pompöser Bühnenpappe, sondern schlicht und einfach im T-Shirt und ohne viel Schnickschnack. Angenehm.

In der Pop10 Studioshow habe ich die Band auch Maurice vorgestellt: