Schön euch auch in dieser Woche zu den tanzbarsten Songs im pop10 Universum begrüßen zu dürfen. Los geht’s mit:

PDR (Punk´d Royal) | Drive

Tiefenentspannte Gitarren ganz nach dem Geschmack von The Whitest Boy Alive Fans treffen auf Delphic-Synthies. Diese spannende Mischung wird im Video von 3 schwungvollen Oberlippenbarträgern untermalt. Und das beste: Kate Winslet (real oder als Double, das wäre noch zu klären) ist auch dabei. Klasse!

Dutch Uncles | Fester

Endlich ist es soweit. Wir haben jetzt auch wirklich schon lang genug auf neues Material der Briten gewartet. Die LP Out Of Touch In The Wild erscheint am 13. Januar 2013 und die Single zum Album kann sich sehen und hören lassen. Deshalb freuen wir uns schon jetzt auf neuen Input der Jungs und mit ein bisschen Glück kommen sie vielleicht auch nochmal nach Deutschland. Eine Tour ist bisweilen ja leider nur in England geplant.

At The Weekends | Fog

Durchaus an die Strokes erinnernd lässt einen die Eingangsmelodie einfach nicht mehr los. Mit geschlossenen Augen sieht man beim weiteren Hören direkt die Indie Boys tanzend mit einem gekühlten 2,50 Bier und ihren Luftgitarren in den Händen durch den Club fliegen. Probiert’s mal aus.

Deep Sea Arcade | Granite City

Schwungvoll geht´s mit den Jungs von Deep Sea Arcade weiter. Die Australier, die schon mit meinen Bandlieblingen Modest Mouse auf Tour gingen drehten für Ihren Song Granite City ein schönes Road Movie zu ihrer eigenen Europa Tour.

Hey Sholay | Dreamboat

Das Debut ((O)) von Hey Sholay nimmt uns mit seiner zweiten Singleauskopplung auf eine Reise mit dem Traumschiff. Raus kommt nebst eines ohrenkompatiblen Songs eine schön studierte Choreografie von zwei Kiss look-a-likes – eine Kissografie sozusagen. Macht auf jeden Fall Laune…

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=w_x6sKv9Pf4#!