Der in Japan lebende Musiker und Fine Artist Takehiko Abe hat aus seiner kreativen Arbeit zum jüngst Veröffentlichten Album „Pray“ ein Charity Projekt gemacht. Unterstützt werden Waisenkinder und Tiere aus dem Nord Osten Japans, die nach dem starken Erdbeben und dem einhergehendem Tsunami stark zu leiden haben.

Am Freitagmorgen, den 11.März 2011 erschütterte ein Erdbeben der Skala 8,9 Japans Nord-Osten und brachte mit dem darauffolgenden Tsunami eine Welle der Zerstörung mit sich, die der ganzen Welt einen Schock verpasste. Nach dem, das Erdbeben bereits genug Schaden angerichtet hatte, sind die Folgeschäden immens. An der Küste der Region Tohoku verschlungen Tsunamis die Stadt und ihre Menschen. Als das Wasser zurückzog, blieb nur ein Berg des Schutts. Mit Schlammlawinen, Feuer und dem Nuklear Gau hat es Japan in ein Blackout versetzt. Nachdem alle Konzentration und Fokus auf dem Kernkraftwerken in Fukushima lagen, um weitaus schlimmeres zu Verhindern, wurde die Humanitäre Hilfe unter Überforderung etwas vernachlässigt. Das Erdbeben verursachte 12.750 bestätigten Todesfälle und 14,706 vermisste. Darüber hinaus sind 154.000 Menschen in der ganzen Nation evakuiert worden. Die nun begonnenen Aufräumarbeiten werden ein Menschenleben andauern und besonders die dünn besiedelte Tsunamiregion mit der vermehrt älteren Generation hat stark zu leiden. Die Tiere und Haustiere sind die ebenfalls nicht zu vergessene Opfer der Katastrophe.

Der Musiker und Katzennarr Take Abe hat sich dem Problem auf ganz eigene Weise angenommen. Mit dem im Februrar veröffentlichten Album „Pray“ wirbt Take Abe nun noch bis zum 23.05.2011 auf seiner Website für Spenden. Alle Spendengelder werden weitergereicht an die Organisation zur Unterstützung der Opfer des  Tsunamis, erklärt er auf seiner Homepage. Die Notwendige Transzparenz, zwischen all den pseudohumanitären Benefitzveranstaltungen für Japan, bietet Takehiko Abe auf seiner Facebook&Myspace Seite.

Ab einem Spendenbeitrag ab 1500 japanische Yen (13€), bekommt der Spender eine Email mit einem Downloadlink und einer persönliche Dankes Mail, mit dem er sich nun ein Albumdownload als Erinnerung & Dank auswählen kann. Die Möglichkeit, des Erhaltes auch der physischen Cd gewährt der Musikliebhaber Take Abe unter hinzufügen der Portokosten ebenfalls. In einer Email erzählt uns Takehiko von seinen Gedanken über das Charity Projekt, dem enstehen des neuen Albums und seine Ängste an die Zukünft.

Takehiko Abe:  Ich veröffentlichte, das zweite Album mit dem Titel “Pray” im Februar 2011 in Japan…Sie können feststellen was für ein seltsamer Zufall das ist. Das 9.0 Erdbeben und Tsunami ereigneten sich am 11. März 2011 im Nordosten in Japan.

My dear friends, I´m Takehiko Abe

Thank you so much for your warm supporting the people and animals in the northeast in Japan.

I can do only very very smal thing for them alone. But I believe WE can do something better for them. I´ll hand all your donation to the organization for supporting the people and (or) animals in the northeast in Japan. I gift the music for you as the memorial gift of your warm sipporting with my many thanks. Please enjoy the music.

I hope all peple and all animals will be sae and have a peaceful life.             Thank you so much for your warm supporting them!

In der Tat, fühlte ich, dass etwas in naher Zukunft geschehen kann, als ich dieses Album aufnahm. Der Titel war kein Zufall. Als das Erdbeben auftrat, war ich in Tokio. Es war, dass stärkste Erdbeben in meinem Leben. Aber ich lebe noch. Aber viele viele Menschen und Tiere verloren ihr Leben…Ich war schockiert – sehr …Ich konnte nicht nichts tun, für fast einen Monat seit dem 11.März stand ich unter starken Schock…Mein Vater kommt aus Miyagi, und nehmen Sie Take Abes Mitglied (die Stimme zum Song “Dolls”) kam von Fukushima.

[Über "Pray"]

Als ich dieses Album aufgenommen habe, litt ich häufiger an Migränekopfschmerzen als in einem durchschnittlichen Jahr. Ich leide seit Kindesalter an Migränekopfschmerzen. Ich wusste aus Erfahrung, dass es durch eine Änderung, des Wetters und der Natur zu mir kam. Ich fühlte, dass die Natur wollte etwas näher zum Menschen bringen, während ich daran war dieses Album Umzukodieren und zu warnen.

Ich hatte 2 Kandidaten für den Titel für das Album.

(1). Requiem for the human being

(2). Pray

Ich wollte, mich eigentlich für den ersten Titel entscheiden. Weil der Mensch, die Warnung der Natur mit Dummheit ignorieren wird. Aber schließlich, habe ich beschlossen “Pray” zu wählen, weil ich denke, dass der Menschen seine Zukunft jetzt noch möglicherweise ändern will.

Ich komponierte das Album in der Weise, es ist zu 99 % aus Pessimismus und  1 % aus der Hoffnung gemacht.

Take Abe April,2011

Pop10: Takehikos Songperlen, erzählen auf ihre stark vom Film inspirierte, aber ganz eigene Weise, ihre Geschichten. Getragen werden die Melodien durch die hauchzarte Stimme von Takehiko Abe. So trägt der letzte Titel auf „Pray“ den visionären Titel           „And then there where none“, ein Bild das die Situation nach der Katastrophe sehr gut beschreibt.

Interview: Nicole Richwald Fotos: Take Abe

Nächsten Montag werden wir uns noch etwas näher mit Takehiko und seinem neuen Album beschäftigen. Unterstützt Takehiko in seinem Projekt und besucht hierfür seine Website:

Links:

http://www.takeabe.com

Interview 9/2009

“Kinkyu saigaiji doubutsu kyuuen honbu”

D-Radio Wissen: Japan

DZI – Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen