So schnell ist auch schon wieder der 1. Vorausscheid des SWM Talentverstärkers vorbei. Was ich persönlich an diesem Bandcontest so sehr liebe ist, dass er fünf so unterschiedliche Bands an einem Abend auf einer einzigen Bühne vereint, auch wenn sie sonst so nie gemeinsam ein Konzert spielen würden. Es wurde laut, es wurde emotional, es wurde tanzbar und insgesamt war ein ganz wundervoller, musikalischer Abend.

Auch die neue Location konnte begeistern und zog ca. 300 musikbegeisterte Magdeburger und Bandangehörige nach Alt-Salbke. Hier lest ihr, wie die verschiedenen Bands abgeschnitten haben und wer warum welchen Preis gewonnen hat:

Danny Priebe Band

Als erster Act des Abends hat man es ja bekanntlich nicht so leicht, die Location ist immer noch recht leer, die Besucher noch hibbelig und quatschen viel und dann gibt es da ja auch noch das allseits geliebte Lampenfieber. All das versteckte Danny Priebe jedoch und genoss es sichtlich mal wieder mit seiner Band auf einer Bühne zu stehen. Die Danny Priebe Band aus Magdeburg vereint nicht nur zahlreiche Genres, sondern erzählt uns Geschichten, in die sich jeder hineinversetzen kann. Zwischen Americana-Sound, Soul, Rock oder Blues, nehmen sie uns mit auf eine ganz besondere Reise, die eure Herzen berührt. Diese Mischung kann jedem gefallen, ist leicht bekömmlich und leider auch am Ende etwas eintönig gewesen. Ich persönlich könnte mir seine Musik stundenlang anhören, jedoch fehlten einfach ein paar Höhepunkte in seinem Set.

FATBAM

Die Mitglieder der Metal-Punk-Band FATBAM aus Magdeburg sind noch absolute Neulinge im Musikbusiness, zumindest in dieser Konstellation. In anderen Bands spielte sich einige Mitglieder schon durch die Magdeburger Musikszene und sogar auf der Bühne des SWM Talentverstärkers. Gefunden haben sie sich im Juli 2016 und besingen seitdem in humoristischer Art und Weise, wie wir es sonst nur von den Ärzten kennen, alltägliche Dinge und gerne auch mal einen Elefanten, der hierzulande als Benjamin Blümchen bekannt ist. Am Ende fehlte womöglich das perfekte Zusammenspiel, was man bei einer so kurzen Bandgeschichte auch nicht direkt voraussetzen darf. Gute Dinge brauchen bekanntlich Zeit und ich bin mir sicher, dass die Jungs weiter an sich und ihrer Musik arbeiten werden und man sie bald wieder auf der einen oder anderen Bühne sehen darf.

Weltengang

Auch Weltengang kommen aus Magdeburg und verzeichnen eine sehr junge Bandgeschichte. Anfang 2016 gründeten sie die Band und wollen mit Alternative/Rock überzeugen. Sie konnten in den vergangenen Jahren schon Bühnenerfahrung mit anderen Bandprojekten sammeln und sind somit keine Frischlinge mehr im Rampenlicht. Auch bei ihnen fehlte es ein bisschen am perfekten Zusammenspiel, jedoch entschied sich die Jury letztendlich dafür, sie ins Finale einziehen zu lassen, denn die kleinen Fehlerchen, die wir bemerkten, sind sicherlich (oder sagen wir hoffentlich) bis zum Finale am 12.05. behoben.

halbe Katze

Hinter dem Namen halbe Katze steckt ein bezauberndes Akustik Projekt aus Magdeburg. Gitarristin und Sängerin Josi nahm bereits vor einigen Jahren beim SWM MusiCids teil und gewann mit ihrem damaligen Projekt The Old Meow den Contest. Nun trat sie mit ihrem neuen Projekt gegen die anderen Kandidaten an und wurde dabei vom Bassisten Julius und Schlagzeuger Hans unterstützt. Leider ist diese Band noch keine richtige Band. Die einzelnen Musiker sind technisch wahnsinnig gut und wurden deshalb auch von einigen als Favoriten des Abends gehandelt, jedoch spielte jeder eher für sich, als alle gemeinsam als Gefüge zusammen. Ich hoffe sehr, dass die Drei mal zu einer gut funktionierenden Band zusammenwachsen, denn ich sehe hier richtig großes Potenzial.

AnSpielung

Sechs junge Musiker, die mit Trompete und Posaune fast als Big Band durchgehen: Bei AnSpielung ist Tanzen Programm. Sie sind schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr, so räumten sie vorletztes Jahr schon den Publikumspreis beim SWM Talentverstärker ab und gewannen einen Auftritt beim Rocken am Brocken Festival. In diesem Jahr treten sie mit neuer Formation und einem Sound, der mehr in Richtung Progressive Rock und 70er Jahre Pop-Rock geht, an. Und damit trafen sie genau den Geschmack des Publikums, denn dieses wählte die jungen Talente ins Finale, was mich jedoch nicht überraschte, denn während ihres Auftritts wurde ordentlich getanzt und gefeiert. Auch für uns als Jury waren sie einer der Favoriten des Abends.

Die kommenden Vorausscheide finden am   07.04. und 21.04. Im Turmpark Alt-Salbke statt. Das Finale am 12.05. findet aber wie gewohnt in der Factory Magdeburg statt.