Am vergangenen Freitag strömten wieder zahlreiche Musikinteressierte in den Turmpark Alt-Salbke. Grund dafür waren die frischen Talente aus Sachsen-Anhalt, die beim zweiten Vorausscheid des SWM TalentVerstärkers um den Einzug ins Finale am 12.05. kämpften. Das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und waren wie immer für euch vor Ort, um unsere Eindrücke des Abends mit euch zu teilen und euch auf das ein oder andere frische Talent am Musikhimmel aufmerksam zu machen.

The Aceholes

Wir starteten gleich mal so richtig laut in den Abend. The Aceholes aus Oschersleben brachten echten und lauten Punkrock auf die Talentverstärker-Bühne. Mit ihren deutschen Texten und nie zu enden scheinender Energie ließen sie es beim 2. Vorausscheid so richtig krachen! Dabei ließen sie sich in keiner Sekunde aus der Ruhe bringen, nicht mal bei kleinen technischen Schwierigkeiten und legten eine souveräne Show hin. Da gab’s auch direkt zu Beginn vor der Bühne einen Moshpit, der gut abging! So überzeugten sie auch die Jury und dürfen am 12.05. beim Finale in der Factory erneut von sich überzeugen.

Brain Funk

Denkt man beim Lesen des Bandnamens doch eher an eine Band, die Funkmusik macht, so erwarten einen bei Brain Funk aus Magdeburg etwas ganz anderes, nämlich deutscher Poppunkrock, der vom Stil her an Simple Plan, Blink 182 & Co. erinnert. Auch sie standen schon einmal im Jahr 2015 auf der SWM Talentverstärker-Bühne, und wollten am vergangenen Freitag nochmal allen zeigen, wie sie sich weiterentwickelt haben. Das haben sie musikalisch und technisch definitiv. Auch bei ihrer Bühnenperformance sind sie über sich hinausgewachsen und animierten das Publikum zum Mitmachen. Nur wenige Bands zeigen so viele verschiedene Facetten und kombinieren lauten, dreckigen Punkrock mit ruhigen, melodischen Nuancen.

Bolte

Man gebe vier talentierten jungen Musikern eine Bühne, ihre Lieblingsinstrumente und erhält eine energiegeladene Performance, die nicht nur einfach Spaß macht, sondern auch mit klugen Texten beeindruckt. Mal leichte, mal schwerfälligere Melodien, die aber immer irgendwie rockig bleiben, kennzeichnen den Sound von Bolte. Auf der Bühne sind sie ein sicheres und eingespieltes Team, das mit Facettenreichtum und großer Sympathie das Publikum direkt begeisterte. Man möchte schon fast sagen, dass die Besucher bei ihren Songs durchdrehten, immerhin kann bei ihnen einfach kein Fuß still stehen. Leider reichte es für keinen der Preise, doch ich bin mir sicher, dass Bolte ihren Weg auch so gehen werden.

Môrre

Der Singer/Songwriter Môrre aus Biederitz tritt zwar zum ersten Mal beim SWM Talentverstärker an, jedoch konnte er schon Erfahrungen im Bandcontest-Universum sammeln. Er gewann 2015 das Local Heroes Landesfinale in Magdeburg. Damals überzeugte er vor allem durch seine gefühlvollen und poetischen Songs, die in Verbindung mit seiner kräftigen Stimme jedes Herz etwas höher schlagen lassen. (Ich habe am Freitag so einige Damenherzen dahinschmelzen sehen.) Ein echtes Kontrastprogramm zu den vorherigen Bands also. Er kann vor allem mit seinen melancholischen und selbstkritischen Texten Fans für sich gewinnen und so schien auch das Publikum im Turmpark Alt-Salbke schwer begeistert von ihm zu sein.

Elephant’s Foot

Elephant’s Foot waren die Überraschung des Abends. Sie stehen für eine pulsierenden Mischung aus 70s Hardrock, Blues, Funk und Soul und konnten das Publikum damit direkt von sich überzeugen. Dafür, dass sie erst seit fünf Monaten als Band zusammenspielen, sind sie jetzt schon perfekt aufeinander abgestimmt und zeigten eine selbstsichere und wahnsinnig gute Performance. Da blieb auch einigen Musikern im Publikum kurz mal die Spucke weg. Am Ende des Abends konnten sie mit ihrem grandiosen Sound und ihrer Vielseitigkeit die Musikherzen der Besucher überzeugen und gewannen den Publikumspreis. Kleiner Fun Fact am Rande: sie kamen nicht mit einem vollbeladenen Fanbus, sondern mit nur zwei Freunden zum Auftritt. Wir sagen: das gefällt uns!