Bereits im 11. Jahr sorgt der Newcomer-Wettbewerb für frischen Wind.
Sachsen-Anhalts wichtigster Contest sucht die besten Bands aus Magdeburg und Umgebung.
Pop10 begleitet die 3 Vorausscheide im Projekt 7 und berichtet wöchentlich im TV und
online über Alles zum Wettstreit der Besten.

Hierim Blog bekommt ihr eine umfagreiche Zusammenfassung zum ersten Vorausscheid am
07. April im Projekt 7, sowie Fotos und Videos. Für eure Kommentare
ist natürlich auch Platz.

Pop10 präsentiert die SWM Musicids auch 2012

Pop10 präsentiert die SWM Musicids auch 2012

Die Spiele sind eröffnet.

Beim ersten Vorausscheid gewannen diese zwei Bands und stehen nun am 19. Mai
in der Factory im Finale der SWM Musicids.

Teenetus und Devils Resurrection stehen im Finale

Teenetus und Devils Resurrection stehen im Finale

Devils Resurrection

Devils Resurrection

Vor einigen Jahren enstand die, einfach wie auch simple Idee, eine Band aufzustellen, dessen Ziel es war einen eigenen Sound zu kreieren, der sich nicht unbedingt an den Genres der heutigen Zeit angleicht. “Aller Anfang ist schwer”, aber nichts desto trotz ließen wir uns nicht beirren und starteten mit dem Projekt: “Devils Never Cry”

Teenetus aus Magdeburg

Teenetus aus Magdeburg

http://youtu.be/WH0xdIIcN9A

Alles begann im Oktober 2009. Die Schülerband “Teenetus” (damals noch: Robert-Leonard Seehafer, Jakob Leue und Eric Timme) gründete sich mit dem Ziel, die Musikwelt um eine weitere, hoffentlich gute Band zu bereichern.
Das folgende Jahr war durch Selbstfindungsprozesse und Gig’s geprägt. Es zeichnete sich schnell ab, dass wir lieber auf der Bühne standen, als im Studio, daher nahmen wir alles mit, was kam (selbst zu einem Auftritt in der Stadtbibliothek sagten wir nicht “nein”).
Im Sommer 2010 kam es dann aufgrund von musikalischen- und leichten persönlichen Differenzen zur Trennung von Eric Timme und zum Eistieg von Marvin Jiménez.
Dies tat unserem Schaffensdrang jedoch keinen Abbruch. Noch im selben Jahr gingen wir wieder ins Tonstudio und probten, bis die Finger bluteten. Jetzt sind wir wieder dabei, fleißig Gig’s und weitere Bekanntschaften zu finden.
Rock On – Teenetus

Alle Videos zum ersten Vorausscheid

Alle Videos zum ersten Vorausscheid

Hier seht Ihr eine Zusammenfassung des Abends im Projekt 7

http://youtu.be/WH0xdIIcN9A

Was sagt unsere Jurorin Bettina Ballhause zum Ergebnis? (ab 09.04.2012)

Was sagt unsere Jurorin Bettina Ballhause zum Ergebnis?

Neues Jahr, neues Glück. – Der Blog-Kommenatr von Jurorin Bettina Ballhause

Mit einer gelungenen Auftaktveranstaltung starteten die SWM MusiCids im Magdeburger Projekt 7 in eine neue, elfte Runde. Nach dem altbewährten Prinzip standen auch am vergangenen Wochenende wieder fünf Nachwuchsbands auf der Bühne, um ihr Können und ihre Spielfreude vor begeisterten Zuschauern zu präsentieren.

Eingeleitet wurde der Abend von bekannten Gesichtern. Johnny Rockskin betraten die Bühne mit dem Anspruch vorzulegen und als erste Band des Abends so richtig Stimmung zu machen. Routine und spielerische Sicherheit verhalfen ihnen dazu, diesem Anspruch gerecht zu werden und eine rockige Show abzuliefern. Insgesamt wirkten die vier Bandmitglieder auf mich in diesem Jahr wesentlich solider und zusammengewachsener als im vergangenen Jahr. Der Wechsel aus bekannten und neuen Songs hat mir gefallen, wobei insbesondere die neuen Songs eine Weiterentwicklung in Sachen Songwriting haben sehen lassen. Dass an eine Band, die im vergangenen Jahr im Finale stand, eine etwas höhere Messlatte angelegt wird, ist nicht abzustreiten. Dass da in einem Jahr eine völlig neue und andere Band auf der Bühne stehen soll, wird dabei aber nicht verlangt. Mir hat gefallen, dass Johnny Rockskin gerade nicht versucht haben, sich neu zu erfinden, sondern ihren Stil auszubauen und vor allem einen rundum guten Auftritt abzuliefern. Nichtsdestotrotz wurde vor allem in Hinsicht auf den schlagenden Takt eine Verbesserung erwartet, die von der Jury nicht erkannt wurde. Ich hätte mir Johnny Rockskin nach ihrem Auftritt dennoch gut im Finale vorstellen können.

Nach dem energetischen Auftritt der vier Johnnys standen mit dem A-Trio wieder bekannte Gesichter auf der Bühne. Vor allem Andre Weiskeller, der 2012 zum dritten Mal in Folge in jeweils anderen Formationen auf der MusiCids-Bühne stand, machte sich selbige zu seinem zweiten Zuhause. Für mich hat das in diesem Jahr am besten gepasst: ruhiger Rock mit deutschen Texten und einem entspannten stimmigen Set. Ich hatte diesmal das Gefühl, dass Sascha und Max nicht nur Musiker im Hintergrund sind, sondern mit Andre wirklich eine Band darstellen, die eine harmonische und handwerklich gute Performance geboten haben. Das war für mich mehr als eine solide Leistung, auch wenn stimmlich sicherlich noch etwas mehr gegangen wäre. Auch wenn es mehrheitlich nicht fürs Finale gereicht hat, bin ich gespannt in welcher Form wir weiterhin von A-Trio und Andre Weiskeller hören werden und ob nun die richtige Formation gefunden wurde.

Die dritte Band des Abends sollte für einigen Diskussionsstoff sorgen. Doch zunächst zum Auftritt. Mit Devils Resurrection stand eine Band auf der Bühne, die zum einen sehr jung ist und zum anderen sehr straight gespielt hat. Eine gewisse kraftvoll-düstere Stimmung zu erzeugen, ist den Jungs geglückt. Da ich mich nicht zu den Metal-Rock-Kennern zähle, kann ich an dieser Stelle keine handwerklichen Beurteilungen abgeben. Insgesamt wirkten die Vier auf mich allerdings etwas unsicher in ihrer Rolle als böse Band. Melodien und Harmoniken suchte ich im Set vergeblich und auch der Clean-Gesang hat mir nicht gefallen. Nichtsdestotrotz haben die Jungs ihr Ding durchgezogen und gut überspielt, dass auf der Bühne auch mal das ein oder andere schief ging. Ihrem Publikum hat es in jedem Fall gefallen. Selbstverständlich hat jeder Musikstil seine Berechtigung im Wettbewerb, weswegen ich im Falle dieser Band auf die Beurteilung der anderen Jurymitglieder vertraue. Natürlich wünsche ich Devils Resurrection viel Erfolg fürs Finale – ich bin unheimlich gespannt, was uns dort erwarten wird.

Fatman Strikes konnten an ihre Vorgänger gut anschließen. Mit Melodie und einem gewissen kantigen Charme haben sie es verstanden, ihr Publikum zu begeistern. Nur zu dritt eine solche Show abzuliefern, hat mich schon beeindruckt. Die Jungs wirkten selbstsicher und vertraut mit und auf der Bühne.

Die letzte Band des Abends, Teenetus, haben es geschafft zu einem kleinen Highlight zu werden. Was wie ein Schulfest begann, endete mit ernstgemeintem und wohlwollendem Respekt vor der Leistung der jungen Band. Musikalische Ideen und eine gewisse spielerische Neugier und Experimentierfreude bilden eine gute Basis ihrer Performance und machten das Set abwechslungsreich. Dass hier viel Potenzial nach oben besteht, steht außer Frage. Am englischen Gesang sollte definitiv gearbeitet oder die Entscheidung für deutsche Texte getroffen werden. Alles in allem waren Teenetus aber sehr präsent auf der Bühne. Vor allem der letzte Song hat mir gefallen. Diese Band zu fördern und ihnen mit einem Auftritt beim Finale die Möglichkeit zu geben, sich richtig zu beweisen, halte ich für sehr aussichtsreich.

Hier seht Ihr Fotos vom 1. Vorausscheid (ab 08.04.2012)

Hier seht Ihr Fotos vom 1. Vorausscheid

Es geht los und am Eingang wird es langsam voll.

Es geht los und am Eingang wird es langsam voll.

Johnny Rockskin machen sich als erste Band warm.
Johnny Rockskin machen sich als erste Band warm.
Die Bühne steht und es geht los
Die Bühne steht und es geht los
Im Backstage warten "A-Trio" auf ihren Auftritt.
Im Backstage warten “A-Trio” auf ihren Auftritt.
Ein Blick aus dem Backstage auf die Bühne wärend der Umbauten.
Ein Blick aus dem Backstage auf die Bühne wärend der Umbauten.
Das A-Trio beginnt seinen Auftritt
Das A-Trio beginnt seinen Auftritt
Die Gitarren von Devils Ressurection warten schon im Backstage
Die Gitarren von Devils Ressurection warten schon im Backstage
Das A-Trio im Interview mit einem Team der Pop10-Neuigkeiten
Das A-Trio im Interview mit einem Team der Pop10-Neuigkeiten
Auf der Bühne ziemlich laut: Devils Resurrection
Auf der Bühne ziemlich laut: Devils Resurrection
Fatman Strikes haben Goddies für ihre Fans dabei.
Fatman Strikes haben Goddies für ihre Fans dabei.
Devils Resurrection geben ein Interview im Backstage
Devils Resurrection geben ein Interview im Backstage
Teenetus trinken sich Mut an für ihren Auftritt als letzte Band des Abends
Teenetus trinken sich Mut an für ihren Auftritt als letzte Band des Abends
Teenetus überraschen das Publikum im Projekt7
Teenetus überraschen das Publikum im Projekt7
Teenetus im Imterview mit einem Team von Pop10
Teenetus im Imterview mit einem Team von Pop10
Devils Resurrection und Johnny Rockskin grübeln... wer wird wohl gewinnen?
Devils Resurrection und Johnny Rockskin grübeln… wer wird wohl gewinnen?
Die Gewinnerurkunde von Teenetus
Die Gewinnerurkunde von Teenetus

Wir twittern direkt aus dem Backstage - Hier die Zusammenfassung  (ab 08.04.2012)

Alle Twitter-Einträge des Abends von uns hier auf einem Blick

Außerdem traten diese Bands an um in das Finale am 19. Mai zu kommen.

Johnny Rockskin (Magdeburg)
Die Rock Band war beriets schon einmal bei SWM Musicids dabei und kam 2011 sogar ins Finale.
Auf ihrem Weg ins Finale kamen sie auch bei Pop10 im Studio vorbei.
httpv://www.youtube.com/watch?v=3Rrn3VuTz3M

A-Trio (Magdeburg)

Das A-Trio aus Magdeburg

Mitglieder sind:
Sascha Blume, Andre Weiskeller, Max Nehrig

Fatman Strikes (Haldensleben / Landkreis Börde)

Fatman Strikes sind auch dabei