Alles zum ersten Vorausscheid 2011

Alles zum ersten Vorausscheid 2011

Sachsen-Anhalts wichtigster Nachwuchswettbewerb für junge Musiker bekommt seinen ersten Vorausscheid in 2011.
Unsere Redakteure vor Ort posten was passiert und wer die Gunst von Jury und Publikum gewinnt.
Außerdem gibts hier alle Twitter-Posts, Eure Kommentare und alle Videos gesammelt zum Thema.
Bettina Ballhause ist als Jury-Mitglied direkt an der Quelle und verrät Euch ihre Meinung als Video und Blog.
Moderator Maurice darf nicht abstimmen, aber tippen wer gewinnt – Mal sehen, ob er dieses mal Recht hat!

Es waren 6 warme Plätze auf der Final-Bühne der Factory am 28. Mai frei.
Wer sie besetzen wird entschied sich zu 1/3 am 9. April beim ersten Vorausscheid.
Die weiteren Plätz werden am 16 April und am 7. Mai gefunden.

Der erste Vorausscheid als Video

Pop10 Jurorin Bettina Ballhause kommentiert den ersten Vorausscheid exklusiv online:


Bettinas Meinung als Blog

Bettinas Meinung als Blog

Bettinas Jury-Meinung als Blog:

Ich möchte an dieser Stelle erst einmal einen herzlichen Glückwunsch zum 10. Geburtstag an DEN Magdeburger Bandwettbewerb aussprechen.

Schön, dass es die SWM MusiCids schon so lange gibt und vor allem schön, dass in jedem Jahr wieder frische, junge Bands auf der Bühne stehen, die Spaß haben Musik zu machen und ihr Können unter Beweis zu stellen. Danke allerseits und weiter so.

Und der Auftakt zum 10. Jubiläum hätte kaum besser sein können.

Das Magdeburger Projekt 7 hatte sich zum 1. Vorausscheid der SWM MusiCids bis auf 320 Leute gefüllt und ich habe selten gleich von Anfang an eine so energiegeladene, positive Stimmung erlebt wie am Samstag zum ersten Vorausscheid. Gesehen haben wir fünf Bands, die teilweise schon bühnenerfahren waren, teilweise aber auch ihren ersten Auftritt vor Publikum hinlegten. Insgesamt war das ein gelungener Abend mit guter Musik und zwei glücklichen und wohlverdienten Gewinnerbands fürs Finale. Besten Dank.

Den Anfang machten THE ANYWAY BUSINESS:
fünf Jungs (überwiegend) aus Magdeburg, die erst zum fünften Mal überhaupt gemeinsam auf der Bühne standen und dafür wirklich eine gute Figur abgegeben haben.
The Anyway Business starteten den Versuch harte Gitarrenklänge mit Hardcore-Attitüde und Elektro-Beats zu verbinden. Leider streikte die Technik, so dass die Band einige Zeit recht verloren auf der Bühne wirkte. Das bisschen Mut zur Improvisation während der Pause hat gefehlt.
Trotzdem kann ich nicht behaupten, dass The Anyway Business sich nicht auf der Bühne beweisen konnten.
Sie waren präsent, beherrschten das richtige Posing und haben schön nach vorne gespielt und das Publikum mitgerissen.
Ich war ehrlich überrascht von diesem Auftritt und der tanzbaren Mischung, die uns die Jungs da abgeliefert haben. Wie gesagt: Bitte dranbleiben und Potenzial ausnutzen! Insgesamt fehlte es mir allerdings noch an erkennbaren Songstrukturen und der gewissen Abwechslung im Set.

Ich sag nur: BLOOOOOOOD!!! Ohjee, wäre das das Einzige gewesen, das uns WE WALK ALONE an diesem Abend entgegen gebrüllt hätten, wäre die Entscheidung sicher anders ausgegangen.
Aber dem war nicht so.
We Walk Alone, schon zum wiederholten Male bei den SWM MusiCids dabei, waren mir noch vom letzten Jahr in Erinnerung geblieben. Schon damals war ich beeindruckt von der energetischen Show, die uns die Jungs da boten. Glücklicherweise haben sie diese Energie und ihr Potenzial auch in diesen Vorausscheid eingebracht. Im Gegensatz zu ihren Vorgängern waren We Walk Alone technisch einfach besser, die Instrumente auf den Punkt gespielt und vor allem hatten sie das Publikum fest im Griff. Da bewegte sich nicht nur Kreis der Hardcore-Fans in der Mitte – da hat der ganze Boden gebebt. Gefallen hat mir auch die Mischung im Gesang zwischen „schreien“ und singen.
Dieses Jahr stehen We Walk Alone verdient im Finale…

Dieses Jahr stehen We Walk Alone verdient im Finale…

ich bin gespannt darauf, ob sie am 28. Mai die Factory abreißen werden.

Einerseits etwas undankbar, andererseits auch wunderbar passend platziert, war die dritte Band des Abends MEANTIME.
Nach so viel Shouten, harten Beats und tiefen Bässen waren die verhältnismäßig ruhigen Klänge von Sängerin Olga und ihrer jungen Band angenehm für die Ohren.
Allerdings war schnell klar, dass die Fünf noch nicht so lange gemeinsam auf der Bühne stehen.
Seit Herbst existiert die Band und stand beim 1. SWM MusiCids-Vorausscheid zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne. Leider war der Auftritt von allerlei Rhythmusschwierigkeiten geprägt.
Sowohl im Gesang als auch im „handwerklichen“ Umgang mit den Instrumenten gibt es noch Probebedarf. Insgesamt wirkte der Auftritt ein wenig unausgewogen, von allem etwas, aber nichts so richtig.
Ebenso hatte ich bei Olgas Stimme teilweise das Gefühl, dass da stimmlich ein schöner Grunge mitschwingt, teilweise waren da aber auch schiefe Klänge zu hören.
Ein bisschen mehr Struktur und eigener Stil täten Meantime sicher gut. Fürs Finale hat es an diesem Abend nicht gereicht.

Sie sind sich ihrer nicht bewusst, oder sie können gut vertuschen, dass sie sehr wohl wissen, was von ihnen erwartet wird – ich rede von der Favoritenrolle und IN MY DAYS.
Im letzten Jahr waren sie knapp im ersten Vorausscheid gescheitert, dieses Jahr hatten sie da Ruder so ziemlich in der Hand. Es ist schön zu sehen, dass sich eine Band Anregungen zu Herzen nimmt, probt, Auftritte arrangiert und wahrnimmt und dann einfach wie selbstverständlich auf der Bühne präsent ist und zeigt was sie drauf und an Potenzial zu bieten hat. Ich habe schöne, facettenreiche Songelemente gehört, Melodien mit Ideen dahinter und einen überaus ausdrucksstarken Gesang.
Vor allem Song zwei hat mir gefallen.
Die Band wirkte in ihrem Zusammenspiel einfach stimmig und überzeugte mit einer gewissen Routine. Weniger angetan bin ich allerdings immer wieder von allzu langen Instrumentals/Breaks innerhalb der Songs.
Trotzdem: ich freue mich darauf die sympathischen Jungs im Finale wieder zu sehen.

Zu guter Letzt haben wir MY THIRD EYE auf der Bühne erlebt.
Insgesamt haben sie einen soliden Auftritt abgeliefert, das Publikum hat mit Knicklichtern vollends versorgt mit gewippt und handwerklich sind die beiden gut drauf.
Trotzdem komme ich nicht umhin zu sagen, dass ich schon eine Art Déjà-vu-Erlebnis hatte, als ich die beiden Schönebecker auf der Bühne wieder gesehen habe.
Vor zwei Jahren habe ich My Third Eye schon einmal auf der SWM MusiCids-Bühne erlebt und war positiv angetan und relativ unterhalten. Allerdings erschien mir ihr Set auch damals schon leicht unstrukturiert.
Leider konnte ich keine große Weiterentwicklung erkennen, selbst die Beats waren denen vor zwei Jahren doch sehr ähnlich. Nichtdestotrotz hatten My Third Eye ohne Frage tanzbare Songs im Repertoire, waren präsent auf der Bühne und ziehen ihr Ding durch – egal wie es mit der SWM MusiCids-Geschichte weitergeht.
Danke fürs Durchhaltevermögen.

Das sind die ersten Gewinner

Die Gewinner des 1. Vorausscheids: IN MY DAYS und WE WALK ALONE (Grafik mit KLick öffnenen)

Die Gewinner des 1. Vorausscheids: IN MY DAYS und WE WALK ALONE

Wir haben für Euch vor Ort getwittert – Hier nochmals alle Twitter-Botschaften zusammen gefasst

Unsere Twitter-Botschaften des 1. Vorausscheids

Unsere Twitter-Botschaften des 1. Vorausscheids

Moderator Maurice Gajda hat für Euch vor Ort im Backstage Fotos gemacht.
Nicht die hochwertigsten Teile, aber dafür hautnah dran!

Stephan Michme spricht mit dem Publikum über das Ergebnis

Stephan Michme spricht mit dem Publikum über das Ergebnis

Im Backstage wird gerätselt wer gewinnt (In My Days & The Anyway Business)

Im Backstage wird gerätselt wer gewinnt (In My Days & The Anyway Business)

My Third Eye beim Auftritt

My Third Eye beim Auftritt

Der Amp von In My Days im Backstage

Der Amp von In My Days im Backstage

Glowsticks von My Third Eye

Glowsticks von My Third Eye

In My Days live im Projekt7

In My Days live im Projekt7

Meantime live

Meantime live

Phil von We Walk Alone nach dem Gig

Phil von We Walk Alone nach dem Gig

Der Blick aus dem Backstage auf die Bühne

Der Blick aus dem Backstage auf die Bühne

We Walk Alone Live

We Walk Alone Live

We Walk Alone vor ihrem Auftritt

We Walk Alone vor ihrem Auftritt

The Anyway Business live

The Anyway Business live

Die Setlist des Abends

Die Setlist des Abends

The Anyway Business vor ihrer Show

The Anyway Business vor ihrer Show

Aus den 15. nominierten Bands traten beim ersten Vorentscheid im Projekt7 diese Bands an:

In My Days
(Alternative Pop/Rock Band aus Magdeburg)
Fallen auf durch:
ihre Erfahrung! Sie sind bei den SWM MusiCids keine Neulinge mehr, waren im Bundesfinale des Local Heroes Wettbewerbes und sind auch gerne bei Pop10 zu Gast.
Mehr: http://www.myspace.com/inmydays

Meantime (Alternative/Rock aus Magdeburg)
Fallen auf durch:
ihre Jugend! Die Band gibt es erst seit vergangenen Herbst und möchte nun bei den SWM MusiCids richtig durchstarten.
Mehr: http://www.myspace.com/meantimeMD

My Third Eye (Elektro, Rock, Indie und Techno aus Schönebeck)
Fallen auf durch:
ihre Kombination aus elektronischer und indie-rockiger Musik geknüpft an eine Botschaft: “Leute ohne Macke sind Kacke”. My Third Eye wird übrigens nicht zum ersten Mal auf der SWM MusiCids-Bühne stehen.
Mehr: http://www.myspace.com/mythirdeyemusik

The Anyway Business (Elektro/Hardcore/Metal aus Magdeburg)
Fallen auf durch:
ihre Härte! Wer auf Hardcore steht wird auch auf The Anyway Business stehen!
http://www.myspace.com/theanywaybusiness

We Walk Alone (Metal aus Magdeburg)
Fallen auf durch:
den Dialog der beiden Sänger! Eingängiger Gesang trifft auf energiegeladenen “Shouts”. Die etwas andere Art sich zu unterhalten…Auch zu dieser Band sagen wir: Willkommen zurück im Wettbewerb!
Mehr: http://www.myspace.com/wewalkaloneband

 

Und was tippt der Moderator?

Und was tippt der Moderator?

Maurice über den ersten Vorausscheid:
“Ich bin weder für noch gegen eine Band! Ich freue mich auf 15 neue und frische Bands.
15 Musiker auf einem Weg. 15 Gruppen für mehr Vielfalt.
Dennoch lassen sich Tendenzen, persönliche Erwartungen und schlichtweg Chancen abstecken.
Im Blog tippe ich auf mögliche Gewinner. Bitte versteht meinen Tipp als Ansporn ihn zu widerlegen oder ihn zu bestätigen. Nehmt es wie ihr es wollt!

Tipp #1: In My Days
Kaum eine andere Band hat sich nach einem verlorenen Vorausscheid der SWM MusiCids so entwickelt und so angetrieben gefühlt, wie die Jungs aus Magdeburgs nördlicher Vorstadt.
Seit ihrem Ausscheiden 2010 waren sie bei diversen Newcomer-Contests VORNE mit dabei.
Sie haben sich in ihrer Entwicklung regelrecht überschlagen.
In My Days gehen definitiv als Favoriten ins Rennen.
Das Ergebnis: In My Days sind weiter

Tipp #2: The Anyway Business
Das Elektro ne’ hippe Nummer ist brauche ich Niemanden mehr erklären.
Das der 90′s Grunge wieder kommt hingegen ist ein aktueller Trend.
Mit dem Grunge-Revival und anderer Spielarten harter Gitarren liegen The Anyway Business in der
Kritiker-Gunst.
Es könnte ihr Abend werden. Ich tippe auf die Magdeburger Jungs.
Das Ergebnis: The Anyway Business sind nicht weiter

Wer den Pokal nach hause holen wird entscheidet sichganz alleine auf der Bühne des Projekt7.

Bettinas Juryblog und alle Videos seht Ihr hier in den nächsten Stunden und Tagen.