Wenn man auf der Suche nach guter zukunftsweisender Musik, Kunst zum Nachdenken und schönen Menschen ist, hätte man dies Jahr das MS Dockville – Festival  nicht verpassen dürfen. Zum sechsten Mal lockte das Festival mit einem faszinierenden Line-Up in die Hamburger Docks. Mit dabei waren unter anderem Hot Chip, Metronomy, James Blake, Future Islands, WhoMadeWho und viele weitere hörenswerte Acts auf 7 Bühnen.

Doch nicht nur das Bühnenprogramm war sehenswert auch das Publikum des Hafenfestivals zeigte sich in diesem Jahr sehr modebewusst und experimentierfreudig. Kreuzberg lässt grüßen. Ob mit Glitzer im Gesicht oder Konfetti im Haar, mit ausgefeilten Haarkreationen oder selbstdesignten Accessoires. Der Sommer auf dem Festivalgelände war angekommen. Dies konnte man in den vielen zufriedenen Gesichtern der Besucher nicht übersehen.

Wenn man die letzten beiden Ausgaben des Dockville-Festivals vergleicht, dann könnte man glauben auf 2 verschiedenen Festivals gewesen zu sein. Neue Bühnenareale wie der neugestaltete Bereich beim Maschinenraum und die elektronische Tanzfläche “Torte” kamen in diesem Jahr hinzu. Traumhaftes Wetter und neu befestigte Wege verschonten die Besucher vor einer Schlammschlacht, wie man es im letzten Jahr erleben konnte. Allgemein hatte man das Gefühl, dass das Festival aus den letzten Jahren dazugelernt hat und diejahr besser vorbereitet war. Nur eins hat sich nicht verändert: der gute Musikgeschmack des Festival-Bookings und kurze Wege zwischen den Bühnen.

Im Falle des Falles, dass man sein Schmuckkästchen vergessen hat, bot das Festival genug Möglichkeiten sich kreativ zu entfalten und sich Accessoires jeder Form und Größe nach eigenem belieben zu basteln. Langweilige Gammeloutfits war gestern. Der Dockville-Festival Besucher mag es bunt, glitzernd und außergewöhnlich.

In diesem Jahr hat das MS Dockville mal wieder 20 000 Besucher glücklich gemacht. In Vorfreude auf das MS Dockville 2013 gibt’s hier schon einmal den Tip das Line-Up für das nächste Jahr im Auge zu behalten!