Die großartige US-Band Someone Still Loves You Boris Yeltsin hat seit ihrem Bestehen Anfang des Jahrtausends gerade einmal drei Alben herausgebracht – was eigentlich ziemlich schade ist. Doch zum Glück gibt es da Tape Club, ein Konglomerat unveröffentlicher Songs der zehnjährigen Bandgeschichte.

Die Indie-Popper, die allein für ihren Bandnamen einen Award verdient hätten, befördern mit dem Release von ganzen 26 Songs einen Reigen luftig-leichter, aber wundervoller Songs aus dem Band-Keller. Tape Club ist nicht nur von der Masse her mehr ein Doppelalbum als eine B-Seite. Es beweist vielmehr einen jahrelangen Schaffensprozess, der musikalisch wie aus einem Guss wirkt. Es sind nicht einmal einzelne Songs, die es herauszuheben gilt – das Album eignet sich von der ersten bis zu letzten Note in seiner unverkünstelten Art zum Träumen. Wahrscheinlich macht gerade diese Reduziertheit SSLYBY so gut.

Das komplette Album Tape Club könnt ihr hier im Stream bei uns probehören, bevor es am 18. Oktober veröffentlicht wird.

 

Tape Club by Someone Still Loves You Boris Yeltsin