Sie zählt zu einer der aufregendsten Wahl-Berlinerinnen der letzten 10 Jahre – die Kanadierin “Peaches”. Inzwischen hat sie sich bei Boys Noize für ihre neue Platten ordentlich Beat verpassen lassen und stürmt damit die Tanzflächen der Nation, aber wie klang Peaches vor 4 Jahren?

In unserer Rubrik “Rewind” schauen wir auf die Karriere von Peaches zurück und lernen, dass sich Peaches kaum verändert hat. Zu sehen gibt es das Video zu “Talk To Me”.

Sie ist die Discokönigin, die Electroklash-Ikone Berlins – und mittlerweile schon ganz schön lang am Start. Angefangen hat die gebürtige Kanadierin ihr musikalisches Schaffen in den 90er Jahren in der wunderschön betitelten Band The Shit. Das rotzige, selbstbewusste und manchmal leicht pöbelige Auftreten hatte schon damals inne. Den Namen Peaches machte sie sich im Jahr 2000 zu eigen, als auch ihr erstes Album Teaches of Peaches erschien. Die Single Talk to me wurde 2009 veröffentlich und befindet sich auf dem Album I feel Cream. Neben komplett eigenen Produktionen hat die bunte Dame inzwischen auch zahlreiche Remixe und Kollaborationen mit anderen Künstlern zu verzeichnen. Um der Vielfältigkeit noch eins draufzusetzten fügen sich in die Schaffensreihe noch Opern, Theateradaptionen, Musicals und und und…

Peaches

Markenzeichen der schrillen Lady sind schräge Kostüme, das Brechen von Tabus auf der Bühne und jede Menge Plastik-Glamour. Qualität und Professionalität leiden unter dieser bunten Maskerade aber kein bisschen, was sich an dem wahnsinns-Erfolg von mittlerweile fünf Alben, hunderten Auftritten und jahrelanger Präsenz im Musikzirkus zeigt.

Vor einigen Wochen gab es nun wieder etwas neues. Die EP Burst! ist auf auf dem Boize Noise-Label erschienen. Man hört jede Menge Elektro, gestückelte Lyrics und Remixe unter anderem von Planningtorock. Aber dennoch kann man sagen, Frau Peaches ist eines geblieben: Eine Wiederstandskämpferin.