Die Gerüchteküche war stark am Brodeln, als Bloc Party Sänger Kele Okereke im Jahr 2010 die Veröffentlichung seines ersten Solo-Albums “The Boxer” bekannt gab.

Eine Platte ganz alleine Durchziehen? Kann er das ohne seine Bandkumpel? Ja er konnte und wie!
Fast 3 Jahre später wissen wir, dass Keles Alleingang weder ein Ende von Bloc Party einläutete, noch einen glorreichen Aufstieg von Kele zur Folge hatte.
In unserer Rubrik “Rewind” schauen wir zurück auf die erste Single von Keles Solo-Debüt: “Tenderoni”.

Und das weiß Wikipedia über Kele:
“Okereke wurde 1981 in Liverpool geboren und wuchs in einer katholischen igbo-nigerianischen Familie in London auf. [2] Seine Mutter arbeitete als Hebamme, sein Vater war Molekularbiologe. Während seines Studiums der Anglistik am King’s College London lernte er seinen späteren Bandkollegen Russell Lissack kennen. Nachdem er 2001 von zu Hause auszog, machte er die Bekanntschaft mit Gordon Moakes und Matt Tong. Gemeinsam gründeten die vier 2003 die Band Bloc Party.”