POP10 @ Klanggut Festival

Am gestrigen Samstag war es soweit: das jährliche Klanggut Festival fand zum 4. mal statt – wie auch im Vorjahr wieder im alten Lichtspieltheater UT Connewitz in Leipzig. Die hauptsächlich von Studenten der Leipziger Hochschulen organisierte Musikveranstaltung glänzte nicht zuletzt durch die atmosphärische Location.

UT Connewitz in Leipzig

Die Tatsache, dass die engagierten, jungen Menschen die alternative Musikkultur unterstützen, ohne dabei an Profit interessiert zu sein, macht die ganze Veranstaltung schlichtweg sympathisch. Pop10 hat sich das natürlich nicht entgehen lassen war live vor Ort dabei.

Hier gibt es unser zweistündiges Extra mit allen Bandauftritten:

Auch dieses mal haben die Veranstalter einen stilsicheren Musikgeschmack bewiesen und ein abwechslungsreiches Repertoire an Musikern zum Festival geladen.

Der Singersongwriter Lestat Vermon aus Dresden beeindruckte durch harmonische, puristische Gitarren- und Pianoklänge des Folkgenres.

Lestat Vermon

Der junge Musiker Joasihno aus Oberbayern brachte vielseitige, durch isländische Musik beeinflusste Melodien auf die Bühne.

Joasihno

Die 4 Jungs von DIN Martin aus Leipzig haben eher düstere, bedächtigere Elektrorocktöne angeschlagen.

DIN Martin

Authentische und mitreißende Melancholie bot das deutsche Singersongwriterduo Talking to Turtles.

Talking to Turtles

Die 6-köpfige Folkrock-Combo Let Me Play Your Guitar aus Kopenhagen machte ordentlich Krach und trumpfte mit teils psychedelischen Harmonien auf.

Let Me Play Your Guitar

Spätestens als das charismatische Doppelpack und die dänische Rocktruppe auf der Bühne fusionierten, war die Stimmung auf dem Höhepunkt angelangt.

Talking To Turtles – Das komplette Livekonzert:

Das absolute Highlight war der Hauptact – das deutsch-britisch-amerikanische Indiekollektiv I Heart Sharks. Die 3 Member präsentierten einen Soundmix aus tanzbaren Elektro- und verspielten Clubsounds, lieferten eine heiße Bühnenshow ab und brachten die feierwütigen Massen zum Tanzen.

I Heart Sharks – Das komplette Livekonzert:

Zwischendurch konnte das Publikum zu den von DJ MePlusYOU aufgelegten groovigen Beats abgehen.

Wie bereits erwähnt, war durch die Vielseitigkeit der Künstler für jeden Besucher mindestens ein musikalischer Leckerbissen dabei und so freut man sich bereits jetzt auf die Fortsetzung im nächsten Jahr.