Team Me ist eine Band, die vermutlich für viele kein geheimtipp mehr ist. Die mit dem norwegischen Grammy ausgezeichnete Band hatte im den letzten Monaten einen rasanten Aufstieg hingelegt und ein Resonanz in der internationalen Muiskpresse ausgelöst, die ihres Gleichen sucht.

Und so überraschend Plötzlich das Erscheinen der Band ist, so amüsant ist auch die Entstehungsgeschichte des Sextetts: Der Frontmann Marius Hagen reichte 2010 einige selbstgeschriebene Musikstücke seines Solo-Projektes bei einem Bandwettbewerb ein, für den auch qualifiziert wurde. Um seine Songs live spielen zu können stellte er in kurzer Zeit eine Band zusammen, die ihre Premiere im Finale des besagten Contests feierte.

Danach ging alles nur bergauf, Radio-Airplays, Festival-Auftritte und ein Album im Frühjahr 2012 folgten und begeisterten nicht nur die Hörer sondern auch die Fachpresse. Ihre Songs tragen Songwriter-Charakter, der ergänzt wird durch scheinbar übertriebene musikalische Ausschmückung vom Glockenspiel ,Klavier und E-Gitarrensound. Dieses Arrangement verpasst dem ganzen einen symphonischen Touch a la Sigur Rós.

Vor allem Punkten die Norweger nicht nur durch ihre akustische Darbietung sondern hinterlassen auch einen optischen Eindruck durch ihre verspielte Art und Weise. Indianer-Federn, Neon-Streifen, Bunte Luftballons und Grinsen auf dem Gesicht der Zuschaer. Es verliebt sich einfach jeder in diese Band, wer sie einmal live gesehen hat. Wer es noch nicht geschafft hat, kann das in diesem Monat nachholen, denn Team Me ist den kompletten Oktober auf Tour und schauen auch bei uns im Land vorbei.

Nähere Infos bekommt ihr auf HIER