Die britische Indieband Swim Deep ist nicht um große Gefühle verlegen und beweist einmal mehr, dass Liebeskummer in Songs immer noch eine starke Anziehungskraft ausstrahlt und es immer mal wieder gut tut sich ein wenig “blue” zu fühlen.

Gedankenverloren träumt der junge Hauptcharakter in “She Changes The Weather” von seinem Herzblatt, treffenderweise beschrieben als das Mädchen, welches für den jungen Liebenden symbolisch die Wetterlage beeinflussen kann. Er windet sich im Laufe dieses Musikvideos der Woche in seinen Erinnerungen an sein Mädchen. Erinnerungen aus der U-Bahn und vor allem der Schwimmhalle, in der sie wohl gelegentlich einkehrte um sich dem nassen Element hinzugeben.

Ob Alles, was wir hier in langsamen, sanft wiegenden Bildern zu sehen bekommen der Realität entspricht oder im Endeffekt doch nur der Träumerei des Hauptrollen-Twentysomething’s ist nicht genau zu klären. Doch wie immer bei einem interpretationslastigen Video. Make your own choice and eat some wan tan soup:

Band: Swim Deep
Song: She Changes The Wheather
Album: Where the Heaven Are We
Regie: Georgia Hudson
Was sieht man: Wunderschön melancholisches Liebeslied. Mit einem Video das dem Bandnamen alle Ehre macht.