Denk ich an Philadelphia… denk ich nicht an Frischkäseaufstrich. Ich denke seit Neustem eher an das Elektro-Pop Trio Drull, ansässig in Philadelphia und dank ihres neuen Videos zum Song “Persona” denken wir bald gemeinsam an die Drei. Mit gerade einmal knapp mehr als 1000 Facebook Fans seid ihr ab heute exklusive Mitglieder im Drull Club, denn selbst in ihrer Heimat USA sind bisher nur wenige Menschen über die sphärischen Sounds gestolpert.

Chris Balestra, ein Videoclipregisseur wohnhaft in New York, ist durch Zufall über Drull gestolpert und war sofort verliebt. Kein Wunder, denn die Musik zaubert mir sofort typischen Szenen von Verliebtheit und Leidenschaft in den Kopf. Der Song “Persona” macht Kopfkino in 3D und Dolby Surround. Das lässt keinen Kinofreund in Ruhe schlafen und so setzte sich Balestra sofort mit der Band in Kontakt und wollten den Jungs helfen irgendwie bekannter zu werden. Weder der Regisseur noch die Band hatten genügend Kleingeld auf die Seite gelegt um eine dicke Werbekampagne in den Staaten zu schalten, doch die Idee eines passenden Musikvideos ging Chris Balestra nicht aus dem Kopf.

Was mich am Video so kickt habe ich auch live bei detektor.fm erzählt.

Mit genügend Dollar Scheinen der Fans wäre da doch was machbar und die Idee des Crowdfundings war geboren. Auf der amerikanischen Geldsammelseite “Kickstarter” startete Chris einen Aufruf ihn dabei zu unterstützen ein Musikvideo für Drull zu drehen.

Die Idee zum Video war einfach: aus Kopfkino wird echtes Kino.
Dank vieler Spenden ist aus dem Traum Wirklichkeit geworden und wir verfolgen eie wunderschöne Frau (Sasha Zal) auf ihrem Weg durch Manhattan. Immer ein wenig verträumt zieht sich die Protagonist zurück in eine andere, ferne Welt, in der sie nicht mehr allein ist. Zu diesen Bildern “On Top Of Big Apple” singen Drull von fremden Menschen und greifen tief in die 80s Synthie-Kiste. Was sich liest wie ein üblicher Pop-Act ist am Ende mehr und ich bin verliebt.

Guten Gewissens kann man sagen, dass Drull es also geschafft haben… in meinem Kopf zu gelangen und endlich über die Stadtgrenzen Philadelphias bekannter zu sein und das bis nach Deutschland in eure Ohren.

Noch viel mehr Musik von Drull kannst du dir kostenfrei bei Bandcamp herunterladen.