Schon vor mehr als einem Jahr bin ich auf das Bremer Indiepop-Trio Moving Houses gestoßen und warte seitdem sehnsüchtig auf etwas Neues von ihnen. Nun ist es endlich soweit und ein neues Video wurde veröffentlicht. Die nächste EP soll auch nicht mehr lang auf sich warten lassen. (Vier Tage um genau zu sein, ich zähle schon die Zeit runter.) Seit 2011 gibt es Moving Houses nun schon und mit ihrem Sound schaffen sie etwas ganz Besonderes, etwas Eigenes, was ich so bisher noch nicht hörte.

Ihren Stil in Worte zu fassen fällt sehr schwer. Sänger Miran ist Cellist und so hört man nicht nur Gitarre und ein Sample Pad anstelle des klassischen Schlagzeugs, sondern eben auch Instrumente, wie Piano und Glockenspiel. Dazu kommen elektronische Klänge und schon hat man einen einzigartigen und unverwechselbaren Sound, gepaart mit der eindrucksvollen Stimme Mirans, die mich ein bisschen an den Sänger der großartigen Band Elbow erinnert. Gerne werden ihre Songs als Mix zwischen Alt-J und Bombay Bicycle Club beschrieben. Da sich alle drei genannten Bands in meinem Plattenregal wiederfinden, wundert es wohl nicht, dass Moving Houses in meinen Augen eine ganz besondere Band sind.

© Foto: Oliver Schweers