Wie viele aktuelle Titel, geht auch Mass Effect Andromeda den Weg, neben der Story einen Online- Multiplayer anzubieten. Ob der Modus mit der Campagne einher geht und ob wie die Online- Kämpfe aussehen, erfahrt ihr im Test.

Story und Multiplayer vereint

Im Online Modus von Mass Effect Andromeda tretet ihr zusammen mit drei Kameraden gegen diverse Gegner, die uns aus dem Storymodus bekannt sind, an. Der Multiplayer ist also ein reiner PvE Modus. Als Teil des s.g. Strike Teams unterstützt ihr den Pathfinder bei seinen Missionen. Im Vergleich zur Campagne sind wir nun also als unterstützende Crew aktiv, statt als Anführer. Eine weitere Verbindung bildet der Multiplayer durch das Belohnungssystem: Jedes Objekt, welches ihr Online ergattert, wird direkt in den Singleplayer übertragen. Im Gegensatz zum SIngleplayer eht es hierbei jedoch darum Welle für Welle die kommenden, feindlichen Aliens zu vernichten.

c_ea_presse_MassEffectAndromeda_genehmigt

Große Auswahl

Bevor ihr in den Kampf gegen diverse Aliens ziehen könnt, müsst ihr euch festlegen als was ihr gegen sie antretet. Bei einer Auswahl von 26 verschiedenen Charakteren mit verschiedenen Eigenschaften ist die Auswahl recht groß. Je nach gewählter Rasse könnt ihr auch wählen, ob ihr eher Biotic, Technik oder Kampf bevorzugt. Dazu kommt, dass jeder Charakter, wie auch in der Campagne einen eigenen Skilltree hat, mit der verschiedene Fähigkeiten ausgebaut werden können. Bei der Wahl der einzelnen Waffen sind fast keine Grenzen gesetzt. So kommen auch hier die gleichen Waffen zum Einsatz wie in der Story. Manche muss man sich jedoch erst durch das neue Belohnungssystem freischalten.

c_ea_presse_MassEffectAndromeda_genehmigt

Gib mir Geld und ich belohn dich

Ja, neben den Belohnungen aus dem Spiel hat man auch die Möglichkeit Booster, Waffen und Skins per Ingame- Währung zu erwerben. Wem das zu lang dauert, der hat hierbei die Möglichkeit Echtgeld zu investieren um damit Andromeda Points zu bekommen. Die Preise variieren hierbei zwischen 5 und 90€. Die Belohnungen in Form von Lootboxen erinnern sehr an jene von Overwatch und lassen sich auch so vergleichen. Nur, dass man in Mass Effect Glück haben kann und eine mächtige Waffe ergattern kann – ähnlich wie Call of Duty es in Black Ops 3 eingeführt hat.

Fazit

Wer von den Schlachten aus dem Singleplayer nicht genug bekommen hat und die Postion wechseln möchte, wird am Multiplayer viel Spaß haben. Auch für Koop-Gameplay mit Freunden eignet sich der Multiplayer. Der Online Modus ist alles in Allem eine schöne Erweiterung zum Singleplayer, kann aber allein nicht existieren. Besser als jener aus Mass Effect 3 ist er allemal. Das Einführen eines Lootsystems ist in Andromeda durchaus gelungen, da besonders das sammeln verschiedener Skins und Waffen einen großen Wiederspielwert hat. Jedoch muss man an der Stelle auch sagen, dass der Multiplayer keine sonderlichen Innovationen mit sich bringt und ein typischer Shooter gegen verschiedene Monsterwellen ist.