Obwohl Lhasa de Sela nicht mehr unter uns weilt, bleibt ihre Musik zeitlos. Die aus New York stammende amerikanisch-mexikanische Sängerin verewigte sich in ihren gefühlsbetonten Songs.

Bereits in dem zarten Alter von 13 Jahren trat die kreative Musikerin auf und vermittelte ein Gefühl von Rast- und Ruhelosigkeit. Neben dieser Melancholie zeichnen sich ihre Lieder durch intensiven und spannungsgeladenen Gesangsstil und sparsame Instrumentierung aus.

 

Da Lhasa keine kokreten Genres bediente, mixte sie verschiedene Musikstile wie Jazz, Folk, Chanson, Alternative und Tango. Sie veröffentlichte insgesamt 3 Alben: „La Llorona“ (1997; komplett auf Spanisch), „The Living Road“ (2003; auf Englisch, Französisch und Spanisch) und „lhasa“ (2009; komplett auf Englisch).

Lhasa de Sela starb am 1. Januar 2010 an Brustkrebs aber ihre Musik bleibt uns erhalten. Für immer.