Immer wieder spielen wir die bösen Jungs in den verschiedensten Videospielen. Das beste Beispiel ist GTA aus dem Hause Rockstar Games. Doch aus dem gleichen Haus gibt es auch ein Spiel, dass genau das Gegenteil tut: Wir spielen die Polizisten! Ursprünglich nur für die PS3 geplant hat es mittlerweile seinen Weg auch auf die PS4, Xbox One und Nintendo Switch gefunden. Ich sag euch was es drauf hat.

Der erste Fall

Sechs Jahre nach der Erstveröffentlichung, erschien L.A. Noire nun als Neuauflage für die aktuellsten Konsolen. Vorab lässt sich dazu sagen, dass sich entsprechend inhaltlich nichts geändert hat. Die Optik wurde dafür umso mehr überarbeitet und das ist bei einem solchen Spiel durchaus sinnvoll. Wieso? Dazu komm ich gleich.

c_rockstargames_presse_l.a.noir_police_genehmigt

Beim Test habe ich mich der Switch Version gewidmet und schon gab es den ersten Fall. Das Spiel kommt zwar als Retail- Version mit einem Cartridge, jedoch wird vorausgesetzt, dass man eine Micro-SD Karte mit genug Speicher besitzt. Ich hatte das leider nicht, also musste ich wohl oder übel das ein oder andere Spiel von der Konsole schmeißen, damit ich den riesen Download starten konnte. Aber es hat sich gelohnt!

Der wirklich erste Fall

Als ich das Spiel dann endlich starten konnte, war ich sehr überrascht. Ich persönlich habe das Original aus 2011 nicht gespielt und wusste tatsächlich nicht was auf mich zukommen würde. Was ich in meiner Hand hielt war ein sehr hübsches Open World Crime Game im Stile von GTA…und das auf der Switch! Los geht es damit, dass wir den Streifenpolizisten Cole Phelps im Los Angeles der 40er- Jahre spielen. Zusammen mit unserem Kollegen fahren wir im Polizeiwagen durch die Stadt und warten auf unsere ersten Aufträge. Wir lernen Verbrechern hinterher zu jagen, Beweise zu finden und zu untersuchen und im Notfall die Waffe einzusetzen. Zu meiner Überraschung fühlt sich das Ganze mit den Joy-Cons nach kurzer Zeit der Eingewöhnung sehr gut an. Das einzige was mich durchgehend störte, waren die Schultertasten, die nach dem Prinzip ganz oder gar nicht funktionieren. Kommen wir zurück zum Spiel. Nach dem actionreichen Tutorial geht es richtig zur Sache. Wir lernen, dass wir in unserem Rang aufsteigen können, je nachdem wie erfolgreich wir in unseren Ermittlungen sind und schalten entsprechend auch neue Fahrzeuge frei. Unsere Aufträge holen wir uns entweder in der Zentrale ab oder lauschen dem Polizeifunk im Streifenwagen und sagen spontan zu.

c_rockstargames_presse_l.a.noir_police2_genehmigt

Good cop, bad cop

So actionreich der Einstieg auch war, so viel Schießereien gibt es im Laufe des Spiels eher nicht mehr. Wir konzentrieren uns viel eher darauf zu den verschiedensten Tatorten zu fahren, nach Indizien zu suchen und immer wieder Zeugen oder Verdächtige zu befragen. Die Befragungen richten sich dabei immer nach den gefundenen Beweisen. Um an nützliche Aussagen zu kommen, müssen wir Feingefühl zeigen. Es gilt die Zeugen bei ihren Aussagen genaustens zu beobachten. Wirken sie nervös oder genervt? Sind sie traurig oder wütend? Alles wichtige Reaktionen, die zur Aufklärung des Falls helfen können. Je nach Person sollte dann entsprechend reagiert werden. Spiel den guten oder bösen Cop um an weitere Informationen zu kommen. Wählst du richtig, gibt es nicht nur wichtige Informationen, sondern auch Erfahrungspunkte und ausnahmsweise keine dummen Kommentare wie schlecht man doch sei vom Kollegen. Auf dem 720p Display der Switch lassen sich die Gesichter und Beweise sehr gut erkennen. Zur genauen Betrachtung der Beweise wird der Touchscreen der Konsole mit eingebunden. Ich als Feind des Touchscreens konnte die Beweise auch ganz gut untersuchen, es stellte sich aber als ganz schöne Frickelei heraus.

c_rockstargames_presse_l.a.noir_crime_scene_genehmigt

Fall gelöst

L.A. Noire macht viel Spaß. Einmal selbst die Rolle des Polizisten einnehmen und auf Verbrecherjagd gehen – eine coole Abwechslung. Das Setting der 40er- Jahre bietet eine sehr spannende Atmosphäre und eine große offene Welt. Optisch gefällt mir die Switch Version sehr gut, wobei die Version für Playstation und Xbox bessere Texturen, 4K und HDR anbietet. Was mir aber sehr gut gefällt ist, dass ich auf der Switch überall spielen kann. Man muss dazu aber sagen, dass dabei Kopfhörer Pflicht sind um das Spiel in vollen Zügen genießen und die Fälle lösen zu können. Wer Lust auf spannende Verbrechen und knifflige Fälle hat, der wird mit L.A. Noire eine ganze Menge Spaß haben. Wer viel Wert auf stundenlange Action legt, der sollte sich eine Alternative suchen. Alles in Allem ist L.A. Noire ein richtig gutes Spiel, dass auf der Switch sehr gut umgesetzt wurde. Es macht viel Spaß die verschiedenen Fälle zu lösen und mit Hilfe von Erfahrungspunkten aufzusteigen.
Wer jetzt heiß auf 40er- Jahre Polizei- Abenteuer hat, der hat auf der Playstation4, der Xbox One und der Nintendo Switch die Chance dazu.

 

Getestet auf der Nintendo Switch
©Bilder : Rockstar Games