Langsam ist die Zeit reif. Sieben Jahre nach dem Release der Xbox 360 erwartet die Konsolen-Fraktion langsam einmal Neuigkeiten aus dem Hardware-Bereich, doch was aus den Lagern der Branchenriesen tönt, klingt gerade für Konsolen-Gamer nicht unbedingt vielversprechend.

Hier spricht unser Gamer Tim live in der Studioshow über die neuen Trends

So äußerten sich einige Größen der Branche, unter anderem der Chef der deutschen Entwicklers Crytek, Cevat Yerli, zur Zukunft der Videospielbranche und prophezeiten einen bevorstehenden Wandel. Diesem Wandel würden vor allem klassische Konsolen zum Opfer fallen, weshalb die kommende Generation der Konsolen womöglich die letzte sein könnte.

Crytek-Chef Cevat Yerli sieht die Zukunft der Konsolen kritisch

Crytek-Chef Cevat Yerli sieht die Zukunft der Konsolen kritisch

Grund für den Umschwung ist vor allem der immer enger werdende Markt. Smartphones und Tablets werden immer leistungsfähiger und nehmen damit auch einen ernstzunehmenden Platz als mobile Konsole ein. In Verbindung mit dem vorherrschenden Spielverhalten, dass in den letzten Jahren ebenfalls einen Wandel durchlebte und aktuell wieder in RIchtung App-Store-Games driftet, sehen sich die Konsolen mit einer wachsenden Konkurrenz konfrontiert. Hersteller wie Microsoft und Sony reagieren jedoch bereits. Auf der E3 wurde klar, dass die Hardware-Hersteller im Kampf um die Zielgruppe eine neue Strategie entwickeln. So entwickelt Microsoft die Xbox beispielsweise immer mehr zur Entertainment-Zentrale. Die Konsole soll mehr bieten als Gaming und das für die ganze Familie.

Microsoft setzte auf der E3 auf flexibles Entertainment

Microsoft setzte auf der E3 auf flexibles Entertainment

Während Mann auf der Xbox beispielsweise die Spiele der NBA, MLB oder NFL verfolgen kann, trainert Frau mit Nike Fitness vor dem Fernseher. Kommt abends die ganze Famalie zusammen, kann man sich über die Xbox online einen Film ausleihen und diesen direkt streamen. Microsoft will mehr Gründe bieten, sich eine Xbox zuzulegen als Gaming. Sony geht derweil einen anderen Weg. Kürzlich gab der Konzern bekannt, den Cloud-Gaming-Anbieter Gaikai für 380 Millionen Dollar zu kaufen. Cloud-Gaming erlaubt es Usern, technisch anspruchsvolle Spiele über das Internet zu streamen und somit ungeachtet der Leistung des eigenen Geräts zu spielen.

Gaikai ist der führende Anbieter im Bereich Cloud-Gaming

Gaikai ist der führende Anbieter im Bereich Cloud-Gaming

Sony kündigte bereits an das man den Dienst auf verschiedenen internetfähigen Geräten umsetzen werde – das bedeutet Smartphones, Tablets, Bravia Fernseher und natürlich auch Playstation Vita, Playstation 3 und Playstation 4. Sonys Plan: Wenn schon auf mobilen Geräten gespielt wird, dann doch bitte auf unserern eigenen.Der Gaikai-Deal soll dem Konzern hierbei womöglich einen Vorteil verschaffen. Allgemein ist über die kommenden Konsolen Xbox 720 und Playstation 4 noch nicht viel bekannt. Die aktuellen Entwicklungen zeigen jedoch, dass sich die Rolle der Konsolen im allgemeinen ändern wird. Der Hersteller, der auf diesen Wandel am besten reagiert, wird zukünftig wohl die Nase vorn haben. Laut aktuellen Informationen wird die Wii U von Nintendo Ende des Jahres pünktlich zum Vorweihnachtsgeschäft erscheinen. Die Playstation 4 und Xbox 720 werden Ende nächsten Jahres erwartet.

http://www.youtube.com/watch?v=IMn255pvP0c&feature=fvst