Einmal auf Tour gehen in Ecuador – Jonas und Sebastian der Leipziger Band Wooden Peak haben sich der Herausforderung gestellt und sind in ein Land gereist, in dem die Musikszene noch immer in ihren Kinderschuhen steckt. Auf welche Hindernisse sie neben einiger Sprachbarrieren noch gestoßen sind, haben sie mit der Kamera festgehalten und in dem Film „ERMITAÑOS – WOODEN PEAK in Ecuador“ verarbeitet.

Veraltete Instrumente, kaputtes Equipment, fehlende Konzerthallen – nur einige der Schwierigkeiten mit denen sich die Band Wooden Peak auf ihrer Reise durch Ecuador auseinandersetzen musste. Ecuador ist normalerweise Musik in Form von Ein-Mann-Bands mit Gitarre und Mikrofon gewohnt. Ein Schlagzeug zu beschaffen, kann da schon mal zu einer nervenaufreibenden Aufgabe werden. Doch nicht nur teure Instrumente machen es, vor allem den einheimischen Musikern, schwer ihre Musik zu leben. Fehlende Unterstützung durch die Massen und versiegende Förderung der Regierung sorgen dafür, dass sich die ecuadorianische Musik bis heute kaum über das Genre Reggaeton hinaus entwickelt hat. Trotzdem treffen Jonas und Sebastian auf ihrer Tour auf einige Musiker, die an die Musikindustrie Ecuadors glauben und einen spannenden Einblick in die Musikgeschichte des Landes geben.
Zu finden gibt es die gesamte Doku ab sofort auf Youtube: