“Mega City One. 800 million people living in the ruin of the old world and the mega structures of the new one. Only one thing fighting for order in the chaos: judges.”

Ich dachte mir, da Ina in ihrem letzten Beitrag in dieser Rubrik eine Ode an die Action-Helden schrieb und nach Old-School Helden schmachtete, gucke ich mal was es in der Moderne noch an Actionpotential gibt.

Bei der Suche stieß ich auf den Film DREDD.

Wer braucht noch Story wenn man DREDD hat?

Ich erzähl sie trotzdem. DREDD spielt in Megacity-One. Eine riesige Metropole im postapokalyptischen Amerika der Zukunft. Regiert wird die Stadt von Gewalt, Armut, Korruption und Drogen. Nur die Judges können für Recht und Ordnung sorgen. Sie sind Polizei, Richter, Henker und Kampfmaschine in einem. Der Protagonist und Antiheld ist der Judge Dredd (Karl Urban). Begleitet wird er von einer Judge „Auszubildenden“ Cassandra Anderson (Olivia Thirlby), die knapp durch die Prüfung gefallen ist, aber aufgrund ihrer psionischen Kräfte wichtig für das Corps sein kann. Deshalb muss sie für einen Tag mit Dredd auf Streife gehen um am Ende beurteilt zu werden. Sie fahren in den 200 stöckigen Slum-Wolkenkratzer Peachtree um einen Selbstmord zu untersuchen. Wie es die dramaturgische Spannungskurve will, ist es ein Mord gewesen, der Mörder wird sofort durch die Psikräfte von Anderson gefunden, im Wolkenkratzer ist eine Drogenküche und dort herrscht die schlimmste Gang von Megacity. Die skrupellose Drogenbaronin Ma-Ma (Lena Headey) will den Täter, der gleichzeitig ihr Untertan ist mit den Judges nicht ziehen lassen, verbarrikadiert Peachtree und hetzt die Bewohner gegen die Gruppe auf.

Judge Dredd Still Image

Und jetzt geht’s los! Ab jetzt wird nur noch geballert und geballert! Es wird alles vollgestopft mit Effekten, Blut und schwarzem Humor. Vor allem auf den 3D-Effekt im Zusammenhang mit der Zeitlupe muss man ein besonderes Augenmerk setzten, da es als stilistisches Mittel recht gut eingesetzt wurde. In Megacity sind alle verrückt nach der Droge SLO-MO und immer wenn jemand diese Droge raucht nimmt er alles in Zeitlupe war. Genau da wirkt der 3D-Effekt richtig gut!

dredd3d-redband-clip

DREDD ist keine Fortsetzung des 1995 erschienenen Film Judge Dredd mit Sylvester Stallone. Es ist mehr ein Reboot, da der erste Film mit der Comic-Vorlage kaum übereinstimmte. DREDD hingegen nähert sich der Comicvorlage an, einmal durch die Darstellung der zerfallenen Gesellschaft, aber auch durch den Charakter selbst. Der Judge Dredd als Charakter im Comic und im Film hat auf jeden Fall Spuren hinterlassen. Es gibt Flipper mit seinen Bildern und bekennende Fans aus der Künstlerszene. Dazu gehören unter anderem der Schriftsteller Terry Pratchett und Duran Duran Sänger Simon Le Bon. Sogar die amerikanische Heavy-Metal-Band Anthrax hat ihm zu Ehren einen Song geschrieben. Natürlich heißt er „I am the law“.

311473

Von der Ikone wieder zurück zum Film DREDD. Schauspielerische Höchstleistung kann man nicht erwarten. Wie soll man auch, wenn man die ganze Zeit nur das Kinn der Protagonisten sieht? Und die Beste Story ist es auch nicht, aber wenn man auf Action steht, kann man sich den Film auf jeden Fall angucken. Davon ist genug da.

Warscheinlich konnte ich Ina mit diesem Action-Helden nicht befriedigen, aber ich werde weiter suchen und irgendwann, … ja irgendwann … finde ich einen echten Action-Helden in dessen FIilm, in jeder zweiten Sequenz die amerikanische Fahne im Hintergrund weht. ;-)

 

„Judgement time“