Wir sind echt verrückt! Unsere Redaktion macht etwas, dass es eigentlich nicht mehr gibt: Musikfernsehen! Die neuste Ausgabe unserer Studioshow hat es in sich! Wir verraten dir nur eins: Wenn du dir diese Ausgabe Pop10 nicht ansiehst, wirst du niemals wissen das…

…auch in dieser Woche 100% neue Musik im quietschgrünen Pop10 Studio versteckt ist.
Aber schau selbst. Hier sind 60 Minuten neues Musikfernsehen.

Neben den ganzen neuen Musikvideos von Left Boy, Weekend, Blood Orange, NYPC und Tubbe erfährst du auch, dass nicht jede Sängerin aus Kalifornien automatisch immer sonnigen Pop macht. Das behauptet unsere Musik-Bloggerin Babette Conrady im Live-Gespräch mit Maurice und stellt dir die Folk-Gothic Künstlerin “Chelsea Wolfe” vor.

Unser Filmfreak Markus ist echt außer sich, als erfahren hat, dass die Original Utensilien aus der Serie Breaking Bad jetzt versteigert werden und das sogar für humane Preise.
Welche Breaking Bad Kaffeebecher Markus schon immer mal bei sich zu hause stehen haben wollte siehst du hier in den Neuigkeiten mit Markus.

Noch mehr Neuigkeiten von Markus bekommst du hier.
In den Neuigkeiten kannst du außerdem erfahren, warum der schottische Exportschlager Glasvegas so wenig Selbstbewusstsein hat. Maurice Gajda hat die Schotten in Berlin getroffen und den Beitrag zum Interview kannst du hier sehen.

Da wir dich verwöhnen wollen schieben wir gegen Ende der Show noch eine fantastische Session von “Me And My Drummer” hinterher. Wenn du dieses Berliner Duo noch nicht kennen solltest, ist es jetzt höchste Eisenbahn.

Außerdem möchten wir in dieser Woche noch einen Liebling von uns vorstellen. Die Band The Naked And Famous startet wieder durch und bringt auf seinem neuem Album echte Hits an den Start. Weil der neue Track “Hearts Like Ours” so catchy ist, gehört der Song zu unseren Favori10 im Oktober.

Am Ende einer jeden Pop10 Studioshow gibt es euren Lieblingsclip. Mit deinem Click im Pop10 Chartvoteing unter “Home” entscheidest du mit, welches Video dieses Mal groß rauskommt. In dieser Woche steht die Elektrokünstlerin Emika mit “She Beats” erneut ganz oben auf dem Treppchen.