Wenn Marvel Charaktere sich mit Capcom Charakteren prügeln, dann heißt das wohl, dass ein neues Marvel vs Capcom am Start ist. Wir haben uns den neusten teil für euch angeschaut.

Neuauflage – was steckt drin?

Nachdem es im vergangenen Jahr für die Playstation 4 erschien, hat Ultimate Marvel vs. Capcom nun auch den Weg auf die XBox One und den PC gefunden. Die Neuauflage des Beat ‘em Ups bietet dem Spieler alle DLCs, ein Complete Works Artbook und Kämpfe in 60 Bildern pro Sekunde. Zudem hat man eine Auswahl von 50 verschiedenen Kämpfern auf diversen Stages. Für einen Kampf werden dabei immer Teams aus drei Personen gebildet, wodurch man eine Menge Kombinationsmöglichkeiten hat.

c_presse_capcom_MarvelvsCapcom_kampf_genehmigt

Teamwork ist das Zauberwort

Nachdem man sich sein Team zusammengestellt hat, kann es losgehen. Hierbei wird gas Teamplay sehr oft eingebunden. Man kann seine Kollegen zur Hilfe rufen, mit zwei Charatkeren gleichzeitig oder abwechselnd angreifen, oder man starten einen ultimativen Angriff mit dem kompletten Trupp. Logischerweise ist der Kampf auch erst dann gewonnen oder verloren, wenn alle Charaktere eines Teams besiegt sind. Bis es dazu kommt, wird der Kämpfer gegen den nächsten ausgetauscht.
Bei der Charakterauswahl hat man, wie der Name schon verrät, eine Auswahl an 25 Charakteren aus dem Marvel Universum und 25 Charakteren des Capcom Universums. Ob Ryu, Deadpool, Nemisis, oder Spider-Man, für jeden ist etwas dabei. Jeder Charakter hat dabei seinen eigenen Charm und fällt durch spezifische Moves und Sprüche auf: so bricht Deadpool gern mal die vierte Wand und Ryu hat sein Hadouken.

3…2…1…Fight!

Besonders bei Charakteren wie Ryu fällt auf, dass die Special Moves wie in jedem Street Fighter Titel ausgeführt werden, jedoch ist es allgemein wie bei vielen Fighting Games, dass man einfach in das Spielgeschehen geschmissen wird und selbst lernen muss. Für Erfahrene Spieler kein Problem, für Neulinge artet es eher im Button mashing aus.

Um besser zu werden hat man wie immer, neben dem Arcade und online Modus den Trainings-Modus in dem man sich ausprobieren kann wie man möchte.
Wem das ganze Prügeln zu stumpf ist, der kann in Ultimate Marvel vs Capcom den Missionen Modus starten, in dem zu jedem Charakter eine bestimmte Aufgabe zugeordnet wird, die es zu erledigen gilt.

c_capcom_presse_MarvelvsCapcom_kampf_ryu_genehmigt

 

Fazit

Alles in allem ist Ultimate Marvel vs Capcom 3 ein sehr schnelles und schönes Fighting Game, wie man es von Capcom gewohnt ist. Erfahrene Spieler werden einen schnellen Einstieg finden können und Fans der Comic- Reihe dürfen sich über coole Sprüche und schöne Animationen der Charaktere freuen. Wer nichts mit dem Genre am Hut hat, der könnte mit dem Spiel einen noch immer schweren, aber leichteren Start hinlegen als mit Titeln wie Street Fighter. Da es jedoch ein typisches Genre Game ist, darf man auch nicht allzu viele Innovationen erwarten. Diese finden sich lediglich in der Charakterauswahl und in den Animationen wieder. Doch wer keine Story-Granate erwartet und nur zwischendurch mal als Hulk das Capcom Universum aufmischen möchte, wird seinen Spaß haben.